Baubewilligungsverfahren

Zuständigkeit


Sämtliche Gesuche betreffend Hoch- und Tiefbauten, Aussenreklamen und Signalisationsangelegenheiten sind der Bauverwaltung einzureichen.   


Das Bewilligungsverfahren richtet sich nach kantonaler Gesetzgebung. Besprechen Sie mit uns oder unserem Bauinspektor, Marcel von Allmen von der Firma Sumag Bauinspektoren AG, auch das geeigente Verfahren.  Wir stehen Ihnen für die Abgabe von Planunterlagen und Formularen oder für Auskünfte gerne zur Verfügung.   


Baubewilligungspflicht Bauvorhaben, welche keiner Baubewilligung bedürfen, sind in Art. 5 des kantonalen Dekrets über das Baubewilligungsverfahren (BewD) geregelt. Es handelt sich um:   

  • einzelne Parabolantennen bis 60cm Durchmesser an Fassaden in deren Farbe 
  • bis zu zwei höchstens 0,8m2 grosse Dachflächenfenster pro Hauptdachfläche 
  • Anlagen der Garten- und Aussenraumgestaltung wie Brunnen, Teiche, künstlerische Plastiken 
  • Einfriedungen; Stütz- und Futtermauern je bis 1,20m Höhe 
  • Einrichtung und Abänderung von selbstständigen Feuerstellen und Gartencheminées 
  • Änderungen im Innern eines Gebäudes, die mit keiner baubewilligungspflichtigen Nutzungsänderung verbunden sind 
  • kleine Nebenanlagen, die mindestens auf zwei Seiten offen sind, ungedeckte Gartensitzplätze, Sandkästen und Planschbecken für Kinder, Pergolen, Fahrradunterstände, Werkzeugtruhen, Ställe und Gehege für einzelne Kleintiere 
  • Mobile Einrichtungen der Landwirtschaft wie Plastictunnels etc. auf die Dauer von 6 Monaten 
  • Kompostbehälter und ähnliches, bis 2 m3 Inhalt 
  • Anlagen zur Gewinnung erneuerbarar Energie (Energiekollektoren etc.), wenn sie an Gebäuden angebracht oder als kleine Nebenanlagen zu Gebäuden installiert werden (Ausnahme in Schutzgebieten und an Schutzobjekten) 

Für alle übrigen Vorhaben benötigen Sie eine Bewilligung . Gemäss Art. 4 BewD sind dies:

  • Andere bauliche Anlagen wie Tankanlagen, Türme, Kamine, Antennenmasten, Parabolantennen, feste Einfriedungen, Stütz- und Futtermauern, Schwimmbassins, Biogasanlagen und Jauchegruben, private Strassen und Abstellplätze für Motorfahrzeuge 
  • Schrägaufzüge
  • Materialentnahmestellen
  • Lagerplätze, Abstellplätze für Mobilheime und Wohnwagen, Ablagerungsplätze für ausgediente Fahrzeuge, Abfälle, Bauschutt, Aushubmaterial (Deponien)
  • das Aufstellen von mobilen Wohnheimen, Wohnwagen, Zelten etc. ausserhalb eines bewilligten Campingplatzes für die Dauer von mehr als drei Monaten
  • Terrainveränderungen von mehr als 1.20m Höhe 
  • das Trockenlegen geschützter Feuchtgebiete 
  • die generelle Überzeitbewilligung von Gastgewerbebetrieben
  • wesentliche Änderungen von Bauten und Anlagen wie die äussere Umgestaltung von Fassaden, der Dachform, die Wahl nicht ortsüblicher Anstriche 
  • die Änderung von Bauteilen, Raumstrukturen und Ausstattungen in schützens- und erhaltenswerten Baudenkmälern (Bauinventar der Gemeinde Hermrigen vom 23. Februar 2001) 
  • der Abbruch von Gebäuden und Gebäudeteilen.

Für Fragen oder Unklarheiten steht Ihnen die Gemeindeschreiberei Hermrigen gerne zur Verfügung. 

News

Gemeindeverwaltung

Hauptstrasse 34

3274 Hermrigen BE 

Tel. 032 381 12 50

gemeinde@hermrigen.ch

Öffnungszeiten:

 

Mittwoch       09.00 - 11.00 Uhr Donnerstag   14.00 - 18.00 Uhr

© 2015 Copyright by Gemeinde Hermrigen | Designed by Konvert AG © 2015 Copyright